06.09.2021

Umfrage belegt: Der Trend geht zu mehr als einer Ferienimmobilie

Die Pandemie hat das Reiseverhalten der Deutschen stark verändert. Deswegen sind Ferienhäuser- und -wohnungen hier bei uns im eigenen Land sind so gefragt wie nie. Damit rückt auch das Thema der Ferienimmobilie als Kapital- und Renditeanlage weiter stärker in den Fokus. Vor dem Hintergrund von Minuszinsen und einer steigenden Inflationsrate wird diese immer attraktiver. Immobilien gelten nach wie vor als stabiles Investment mit langfristigem Inflationsschutz. Der Trend geht sogar zur Zweit- und  Drittimmobilie. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine aktuelle Umfrage des europaweit tätigen Maklerunternehmens von Poll Immobilien. Müssen wir das von Poll Immobilien unbedingt in großen Buchstaben schreiben? Wenn möglich bitte nicht.Knapp Dreiviertel der befragten Immobilienexperten bestätigen den Trend zu mehr als einer Ferienimmobilie. Untersucht wurde auch, welche Zielgruppen sich in den letzten zwölf Monaten für eine Ferienimmobilie in Deutschland interessiert haben. Beinahe jedes zweite Paar mittleren Alters (40 bis 60 Jahre) sucht aktuell nach einem Ferienhaus- oder -apartment, danach folgen ältere Paare ab 60 Jahren mit 20,3 Prozent und Singles mittleren Alters (40 bis 60 Jahre) mit 12,9 Prozent.

Am beliebtesten sind dabei Objekte an der Küste oder mit direktem Wasserbezug – wie ihn zum Beispiel das MAREMÜRITZ Yachthafen Resort & Spa und das BEECH Resort Fleesensee bieten. Beide überzeugen zudem durch eine attraktive Renditeerwartung. Sprechen Sie uns an – wir informieren Sie gern!

Zum Download unserer Projekte gelangen Sie hier.
Zu den kompletten Umfrageergebnissen gelangen Sie hier.